15.8.13

Warum?

Also erstmal: Es tut mir sehr Leid, dass wir überhaupt nichts mehr gepostet haben... Es lag daran, dass wir einfach überhaupt keine Ideen hatten. Wir hoffen das ab jetzt wieder regelmäßiger Posts kommen und ihr wieder lest was wir so schreiben...

So und jetzt wollte ich euch mal erzählen was mir letztens mit meinem Bruder passiert ist:
Also wir waren in einem Hochseilgarten, wir standen mit einigen Freunden am Eingang und warteten bis wir die Klettergurte bekamen und da passierte etwas, über das ich noch sehr lange nachdenken musste und was mich ziemlich getroffen hat... Uns gegenüber stand eine Gruppe Kinder und Jugendlicher etwa im Alter von 9 bis 12 Jahren. Plötzlich fingen sie an auf meinen Bruder zu zeigen, zu lachen und einander auf ihn Aufmerksam zu machen. Ich war total geschockt denn sie machten das so offensichtlich, dass es nicht zu übersehen war was sie meinten. Am liebsten hätte ich etwas gesagt, aber ich brachte keinen Ton heraus... So etwas passiert leider immer noch, obwohl behinderte Menschen inzwischen an vielen Stellen auch schon normal mit anderen Menschen zusammenleben können. Ich weiß nicht was so etwas soll, ich verstehe es ganz einfach nicht, warum tut jemand so etwas? Warum, warum, warum?

Von Frieda

Kommentare:

  1. Kinder können grausam sein! Tut mir echt leid, was du, dein Bruder, und auch deine ganzen anderen Familienmitglieder mitmachen müsst. So schwer das einem auch fällt; Lasst euch nicht runter ziehen und lasst dumme/sinnlose Bemerkungen nicht so sehr an euch heran, denn irgendwann kann das einen wirklich kaputt machen. Von mir noch viel Kraft und alles Glück der Welt! :)

    LG Vani

    http://fulloflife-vanidarleen.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  2. Das tut mir leid. So ganz verstehen kann ich es auch nicht, manchmal denke ich mir, dass es damit zu tun hat dass die Eltern dieser Kinder/Jugendlichen so gar nie auf das Thema Behinderung eingehen. Es wird umgangen, nicht gesprochen.
    Es ist traurig, hat aber auch mit dem zu tun, dass unsere behinderten Kinder/Geschwister "aussortiert" werden, Oft fängt es schon im Kindergarten an, in der Schule geht es weiter ....
    Schade, dass in Eurer Situation niemand Erwachsenes dabei war. Der hätte dann was sagen können.
    Ich kann mich in Euch gut reindenken. Mir als Mama von Robert macht es auch immerwieder Herzklopfen wenn er negativ angeschaut oder beobachtet wird.
    Gestern war ich mit ihm beim Frisör. Das tut ihm weh, das empfindet er durch den Autismus echt so. Die Dame, die ihm die Haare schnitt hat sich noch drauf eingestellt. Eine andere Kundin hat sich immer mehr aufgeregt, weil er "Aua, aua" sagte. Immer-und immerwieder. Sie hat mich beschimpft, weil ich wohl kein Ahnung hab wie man ein Kind erzieht, ob ich mich nicht schäme "sowas" erzogen zu haben!
    Da hab ich echt geschluckt, bin dann schnell gegangen, als Robert ferig war. Er versteht die Situation gar nicht ... kann sich nicht reindenken. Und bei dieser Frau hatte ich das Gefühl es hat keine Sinn ihr "Autismus" zu erklären. "Wo es doch früher sowas nicht gegeben hat!"
    Ich wünsche Euch auch viel Kraft das auszuhalten, es ist toll, dass Ihr den Bruder nicht versteckt
    liebe Grüsse
    Elisabeth

    AntwortenLöschen